medien im museum


Kunstsammlung Gera

Otto-Dix-Preis 2001: Lichtsteuerung im Geraer Höhler

Den Preis der Otto Dix Stiftung, sowie des Otto-Dix-Hauses (Geburtshaus des gleichnamigen Malers in Gera) 2001 erhielt Professor Tobias Rehberger für seine Lichtinstallation.



Die Besonderheit des Lampenensembles von dem Frankfurter Künstler besteht darin, dass die Lichtintensität der Strahler proportional zur momentanen Sonnenstrahlung in Montevideo / Uruguay ist.

Um dies zu realisieren, wurde eine elektronische Steuerung konzipiert, programmiert und installiert. Auf der Basis von Internetdaten werden im Minutentakt Wetterdaten aus Montevideo ausgewertet, um diese in elektrische Steuerimpulse für eine speziell entwickelte Dimmersteuerung umzuwandeln.

Preisverleihung für den Dix-Preis 2001:
Oberbürgermeister Ralf Rauch,
IBM-Kunstpreisträgerin Neue Medien Beate Gütschow,
die Direktorin der Kunstsammlung Gera Dr. Ulrike Lorenz,
Dix-Preisträger Tobias Rehberger
und Projektleiterin Sandra Selk von IBM Deutschland.





zurück »